"Auf dem Motorrad ist der Rahmen weg. Man ist mit allem ganz in Fuehlung. Man ist mitten drin in der Szene, anstatt sie nur zu betrachten, und das Gefuehl der Gegenwaertigkeit ist ueberwaeltigend." (aus: "Pirsig, Zen und die Kunst ein Motorrad zu warten")